Lunor Neuheiten 2021 M14 M13

Das Jahr 2020 fing so schön an – doch dann hat uns ein Störenfried namens Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Auswirkungen spüren wir ganz privat bei der gecancelten Flugreise oder der abgesagten Hochzeitsfeier genauso wie beruflich durch Homeoffice und wirtschaftliche Schieflagen. Davon lassen wir uns aber nicht unterkriegen: wenn wir uns nicht zum Launch unserer Brillen-Neuheiten 2020/2021 treffen können, dann bringen wir eben die Neuheiten zu euch. Höchstpersönlich stellen Lunor Teammitglieder ihre Lieblingsstücke aus der neuen Kollektion vor.

Wir schreiben den Monat August im Jahr 2020. Das denk- und merkwürdigste Jahr, das ich bisher erlebte. Seit März befinden wir uns in einer Art Ausnahmezustand. Der anfänglichen Sorge vor dem Virus selbst gesellte sich bald die Angst um die wirtschaftliche Existenz hinzu. Ein Lockdown und umfangreiche Kontaktbeschränkungen setzten auch der Brillenbranche stark zu.

Die Optiker stellten auf Notbetrieb um, manche schlossen komplett. Und plötzlich ist dieses Bewusstsein da, wie wichtig unsere Optiker für uns sind. Schließlich erhalten und verbessern sie den wichtigsten unserer Sinne, den Sehsinn. Trotzdem spüren die Optiker, und so wiederum auch Lunor als Brillenmanufaktur, vor allem in den Monaten März, April und Mai einen starken Umsatzeinbruch.

Tja, und nun ist August. Das bisherige Jahr ist in diesem Ausnahmezustand so vor sich hingetrieben. Ich empfinde es als ein monatelanges von Tag zu Tag leben. Es ist so viel passiert – und gleichzeitig auch gar nichts. Schulen geschlossen, Urlaub gestrichen. Konzerte, Hochzeitsfeiern, Familienfeste, also alles was unser Leben versüßt und unsere Sehnsucht nach menschlicher Nähe stillt, ist weiterhin außer Kraft gesetzt.

Dafür gibt ein ganzes Unternehmen sein Herzblut: die Brillen-Neuheiten 2020/2021

Während des ganzen Wahnsinns war für uns bei Lunor aber schnell klar: wir machen weiter, jetzt erst recht! In einer Krise zeigt sich die wahre Stärke von Menschen und Unternehmen. Das ganze Lunor Team hatte mit den neuen Beschränkungen und Regelungen zu kämpfen. Gleichzeitig erhielten wir volles Vertrauen für Mobile Office und allerhand mobile und digitale Lösungen. Das motiviert! Unbeirrt haben wir trotz aller Widrigkeiten die neue Kollektion vorangetrieben. Ihr müsst euch das so vorstellen: in einem Familienunternehmen mit so viel Liebe für Brillen und zum Handwerk ist jede Neuheit ein Prozess, der fast alle Mitarbeiter an der ein oder anderen Stelle betrifft.

Unsere Designer Michael und Anna natürlich an erster Stelle. Schließlich sind diese die Ideenfabrik für alles, was schöne Augen noch schöner macht. Aber auch der Einkauf ist von Anfang an mit dabei, wenn es um passende Materialien und Lieferanten geht. Unsere Optiker in der Qualitätssicherung erledigen ihren anspruchsvollen Job schon für die ersten Muster der Neuheiten: die Qualität sichern. Die Prototypen auf Herz und Nieren prüfen. Und nicht zuletzt stehen auch meine Kollegen aus Vertrieb und Marketing gemeinsam mit mir den Designern auf den Füßen und wollen alle Einzelheiten wissen. Schließlich haben wir die Ehre ganz am Ende dieses Prozesses, unseren Kunden – euch – das zu präsentieren, wofür ein ganzes Unternehmen sein Herzblut gibt: unsere neuen Modelle.

Brillen-Neuheiten 2020/2021: schnappt euch ein Glas Champagner und lehnt euch zurück

Auf den größten Messen der Branche „menschelt“ es ordentlich, wenn wir dann endlich die neue Kollektion der Öffentlichkeit vorstellen: wir lernen uns alle persönlich kennen, probieren die Neuheiten durch, fachsimpeln über Trends und Materialien. Entsprechend groß war die Enttäuschung, als endgültig feststand, dass die Silmo Paris dieses Jahr nicht stattfinden wird. Aus gesundheitlicher Sorge um unser Team und unsere Kunden unterstützen wir diese Entscheidung zwar vollständig. Allerdings bedeutet das auch, dass wir all das, worauf wir das ganze Jahr hingearbeitet haben und so stolz sind, nicht mit euch teilen zu können.

Bei aller Begeisterung für digitale Möglichkeiten: wer uns einmal auf der Messe besucht hat, der weiß, dass nichts auf der Welt diese Atmosphäre ersetzen kann. Wir stoßen gemeinsam mit einem Glas Champagner an (stets die besten Tropfen durch Ulrich Fux höchstpersönlich ausgewählt) und kosten von den handgemachten Pralinen aus dem Schwarzwald.

Wir probieren es trotzdem! Schnappt euch ein Glas Champagner, euren Lieblingswein oder ein erfrischendes Wasser und klickt euch durch unsere Brillen-Neuheiten 2020/2021. Wenn wir uns schon nicht persönlich sehen können, so stellen die Mitarbeiter aus dem Lunor Team euch eben digital jeweils ihre Lieblingsbrille aus der neuen Kollektion vor. Viel Freude!

M14: neue Aviator-Ikonen

„Die neue M14 Kollektion ist quasi der Nachfolger für unsere Aviator-Brillen und es ist die erste Linie, die ich als Designerin bei Lunor begleitetet habe. Daher ist der Launch der M14 ein wichtiger und spannender Schritt für mich persönlich. Der Designprozess war geprägt von Inspirationen aus der Luftfahrt. Wir haben bewusst auf Titan, das Material der Aeronautik gesetzt. Auch die feinen Formen und die Liniendetails auf Augenrand und Backe sind dem Schick der Fliegerei entsprungen. Ich denke wir haben eine vielfältige Formenauswahl getroffen: von eckig und markant bis hin zu dezenteren Pantoformen findet jeder Aviator-Fan seine neue Lieblingsbrille.“

Anna, Produktdesign

M13: Zwei neue Formen für eine junge Linie

„Im Einkauf bin ich für unsere Metalllinien zuständig und so fällt auch die M13 in meinen Aufgabenbereich. Die Abstimmung mit der kleinen Manufaktur in Japan, die für uns exklusiv diese Titanbrille von Hand fertigt, ist immer wieder spannend. Dabei erlebe ich hautnah, wie hochwertig die Verarbeitung ist. Allein durch die Harmony-Pads sind die Fassungen schon eine Rarität. Mit den neuen Formen haben wir auch zwei ganz neue Looks erschaffen. Mein Favorit: die eckige M13 03.“

Nadine, Purchasing Manager

A12: Die Retrolinie gibt’s jetzt auch in matt!

„Als Michael uns letztes Jahr die A12 Retro-Linie vorgestellt hat, war ich schon ziemlich begeistert. Das passt zu uns einfach wie die Faust aufs Auge. Diese Rückmeldung haben wir auch von unseren Kunden bekommen. Diese haben die neue Linie sofort angenommen, was für uns immer wieder eine tolle Bestätigung ist. Dass die bestehenden Farben in dieser Kollektion jetzt auch alle in matt verfügbar sind, rundet die Kollektion in meinen Augen nochmal ab. Die samtweiche Haptik, die unsere Brillenmacher in Süddeutschland zaubern, ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch total angenehm zum Anfassen.“

Domenico, Global Account Manager

A5: Rund und eckig – zwei neue Formen

„Die A5 ist ja schon immer unsere beliebteste Acetatlinie. Es ist unglaublich, wie wirklich jedes Gesicht in dieser Linie eine passende Brille findet. Ich denke, das liegt vor allem an den vielen Formen und Farben. Dazu sind die Fassungen sehr fein und eher unauffällig. Wenn ich neuen Kunden auf den Messen eine A5 in die Hand drücke, sind die meisten total begeistert wie hochwertig diese Fassungen verarbeitet sind – das spürt man einfach sofort. Mit der Form 604 haben wir endlich auch eine richtig runde Form in dieser Linie. Das gibt ihr einen Retrotouch und ist sicher eher etwas für stilbewusste Menschen. Die 605 hingegen kommt etwas maskuliner daher. Ich würde sie als klassische Fassung für Best Ager empfehlen.“

Maike, Service

A6: Drei neue transparente Farben

„Ich glaube bei der A6 scheiden sich die Geister: es gibt die Menschen, die Steckbügel ungern tragen und dann gibt es Brillenträger, die genau danach suchen und nichts anderes mehr wollen. Die breiten und prominenten Bügel haben ein eigenes Tragegefühl. Aber nicht nur das, die Brillen geben wirklich einen selbstbewussten und starken Ausdruck – das muss man wollen. Wenn ich den Kunden erzähle welche Hollywoodgrößen eine A6 tragen sind sie meistens ganz erstaunt. So eine „maskuline“ Brille ist nämlich auch etwas für starke Frauen! Die Entscheidung vier Formen der A6-Kollektion um transparente Farben zu erweitern finde ich genau richtig. So werden die bisher eher gedeckten Farben durch frische, kühle Nuancen ergänzt.“

Marco, Marketing

A11: Zwei begehrte Farben für die moderne A11 Linie

„Wenn man sich so unter Bloggern, Influencern und Trendsettern umsieht, sind große Formen weiterhin ein Thema. Unsere A11-Kollektion bietet genau das schon seit Jahren, also eine absolut zeitlose Linie, die trotzdem den Zahn der Zeit trifft: Große Formen in Kombination mit der feinen Fassung und dem harmonischen, eckigen Lunor Nietscharnier. Das ist ja deutlich weniger prominent als in unseren anderen Acetatlinien. Mit den Farben Havanna Rot Braun und Havanna Gefleckt kommen jetzt zwei Bestseller-Farben in diese Kollektion. Ich denke, darauf haben schon einige unserer Kunden gewartet.“

Joana, Vertrieb

C3: Neue Farbkombinationen mit Kristall und Schwarz

„Die C3 hat mich schwer umgehauen. Ich weiß noch, als ich das erste mal den Prototyp der C3 in Kristall in der Hand hielt und ganz begeistert war. Endlich ist sie mit den Brillen-Neuheiten 2020/2021 verfügbar! Ich denke, dass es diese Kombination aus den schönen Acetatfarben und den Bügeln aus Bronze jeweils in Rose Gold oder Silber ist, die mich überzeugt haben. Die Brillen haben etwas Urbanes, Modernes an sich und eine gewisse Leichtigkeit. Diese Brille kann man super zu unterschiedlichen Outfits kombinieren und das über Jahre hinweg, ohne sich „sattzusehen“. Ich bin gespannt, ob unsere Kunden das genauso sehen wie ich.“

Annika, PR & Social Media

Lust auf unsere Neuheiten? Wir arbeiten mit den besten Optikern in ganz Deutschland zusammen. Einen Lunor-Partner in eurer Nähe findet ihr auf der Lunor Website im Store Locator.